Diese 5 Tools bringen Ihr Webhosting auf das nächste Level!

Für Profis ist es in der Regel kein Problem, das Webhosting reibungslos abzuwickeln und eine neue Website zu installieren. Etwas anders gestaltet sich das allerdings für nicht so professionelle Admins. Doch hier gibt es inzwischen Lösungen, die dafür sorgen, dass der Anwender die täglichen Aufgaben rund um die Server- oder Webspace-Verwaltung optimal ablaufen. Bei litespeed cache handelt es sich beispielsweise um eine All-in-one-Lösung zur Website Beschleunigung und Optimierung. Zusätzlich dazu sorgt LSWS, der Litespeed Webserver für das optimale und dringend benötigte „Gedächtnis“ des PCs. Es gibt darüber hinaus viele Möglichkeiten Ihr Webhosting auf das nächste Level zu bringen.

Auf die Basiskonfiguration kommt es an

Inzwischen ist es wirklich kein Teufelswerk mehr, die Webumgebung professionell einzurichten und zu verwalten. Doch, sobald es um das visuelle Design der Webpräsenz selbst geht und die dahinterstehende technisch anspruchsvollere Basiskonfiguration, sieht die Sache schon ganz anders aus. Für die Webspace- und Serververwaltung kommt hier häufig der Marktführer Plesk zum Einsatz. Allerdings handelt es sich hier nicht unbedingt um eine Lösung, die sich an administrative Laien ausrichtet. Selbst die Profi-Admins tun sich manchmal etwas schwer, mit einem leistungsstarken Tool wie Plesk anspruchsvolle Einstellungen und Security-Maßnahmen umsetzen. Aber im Allgemeinen hat dieser gut ausgebildete Personenkreis kaum Probleme bei der Handhabung des komplexen Funktionsumfangs.

Alternativen zu Plesk

Auch wenn Plesk der unangefochtene Marktführer ist, so gibt es dennoch Alternativen, die für weniger professionelle Admins durchaus sehr Erfolg versprechend sind.

Tool Nr. 1: FileZilla

Dank des kostenlosen FTP Programms FileZilla lassen sich Dateien ganz einfach auf den Server hoch- und oder auch herunterladen. Gleichzeitig lassen sich zudem die Rechte für die verschiedenen Ordner und Dateien verwalten. Außerdem bietet FileZilla die Möglichkeit, das Backup der Datenbank auf die lokale Festplatte herunterzuladen und dort zu sichern. FileZilla bietet zudem die Möglichkeit, auszuwählen, wie viele Verbindungen gleichzeitig für das Hoch- bzw. Herunterladen verwendet werden sollen. Gegenüber einem Webinterface bietet das kostenlose FRP Programm viele Vorteile. Neben einem zeitlichen Vorteil ist das Hoch- und Herunterladen zudem auch noch sehr bequem. Das gilt auch für das Verwalten der Berechtigungen (CHMOD).

Tool Nr. 2: MySQL Dumper

Unabhängig vom Backup des Providers kann mit MySQL die Datenbank gesichert werden. Nach Veränderungen an der Seite kann ein Backup von der MySQL Datenbank gemacht werden. Die Installation ist kinderleicht. Alle notwendigen Dateien werden hochgeladen und dann muss man nur noch dem Installationsassistenten folgen. Datenbank können so oftmals komfortabler bearbeitet werden, als das sonst der Fall ist.

Tool Nr. 3: Phase 5

Bei Phase 5 handelt es sich um einen kostenlosen HTML Editor. Nicht nur das Schreiben in HTML ist hier möglich, sondern auch die Syntax von CSS, Javascript, Java, PHP und vieles mehr wird von Phase 5 verstanden. Der Allrounder sorgt somit für das Schreiben und Anpassen von HTML Dateien. Darüber hinaus lässt sich der Editor aber auch für andere Programmiersprachen verwenden. Eine Seite, die via HTML geschrieben ist und bei der kein CMS verwendet wurde, bedarf des Einsatzes eines HTML Editors.

Tool Nr. 4: Seitenreport

Seitenreport ist mit einem Analyse-Pool von mehr als 100 professionellen Analysen ausgestattet. Zu diesen Bereichen zählen und anderem die Suchmaschinenoptimierung, technische Struktur, Social Media, Zugriffszahlen, Usability, Server, Sicherheit, Backlinks usw. So lassen sich Schwachpunkte auf der eigenen Website schnell erkennen und verbessern. Für die optimale Verbesserung der Website sorgen sowohl die individuellen Verbesserungstipps, PDF-Exports als auch ein Dashboard und verschiedene Monitorings.

Bewertungen der eigenen Webseite

Die einzelnen Analyseergebnisse werden nicht nur optimal aufbereitet, sondern sowohl mit einer Bewertung versehen als auch über eine Infobox ausgiebig erklärt. Das bedeutet, dass trotz technischer Sprache alles sehr leicht verständlich ist und sich die entsprechende Website sehr gut verbessern lässt. Dank der Bewertungen zeigt sich sofort, welche Kategorien oder welche Website-Bereiche Handlungsbedarf aufweisen.

Nach der Verbesserung zeigt die Analyse sofort, wie sich Änderungen der Website auswirken. Gerade OnPage Faktoren lassen sich so sehr schnell und mit wenig Aufwand deutlich verbessern.

SEO-Analysen

Seitenreport bietet den größten Website Analyse Pool für professionelle Einzelanalysen weltweit. Auch seltene Analysen, zu denen unter anderem auch die HTTP/2 Analyse gehört, sind Bestandteil des Analysetools.

Auch das Setzen serverseitiger Security-Header, ebenso wie die Prüfung, ob erkannte SSL Zertifikate auch gültig sind, gehören zu den Aufgaben dieser Tools. Darüber hinaus steht auch eine SEO-Keyword HTML Tag Matrix, in der die Gewichtungen der einzelnen Keywords auf der Website dargestellt werden, zur Verfügung.

Dashboard

Wichtige Performance Metriken werden im Dashboard ständig automatisch live ermittelt. Internetseiten können im Dashboard angelegt werden. Mit einem Klick können sie analysiert werden. Auch ist es möglich, in den Keywords & SERPs Bereich der Website zu springen. Hier werden die Suchmaschinen-Positionen einzelner Keywords getrackt und gelangen direkt zum Backlink Monitoring. Auch die aktuelle Meta-Description ist sofort erkennbar.

Die Position der Keywords

Die Position der Keywords wird bei Seitenreport automatisch überwacht. Eine Positionsveränderung und Veränderungen im Ranking werden sofort erkannt und der Admin darüber informiert. Sowohl die Top-Keywords als auch der zeitliche Verlauf werden hier angezeigt. Umfangreiche Daten werden zu jedem Keyword ausgegeben, wie die Stärke des Wettbewerbs, die CPC Klickpreise bei Google, das jährliche Suchvolumen und die Anzahl der aktuellen Suchergebnisse.

Backlink Monitoring

Die Backlinks der Website werden durch Seitenreport automatisch überwacht. Über existierende Backlinks wird man aktuell informiert. Das betrifft sowohl neu hinzugewonnene Backlinks als auch verloren gegangene Backlinks. Verlinkungen anderer Websites zur eigenen Website sind elementar, um gute Platzierungen in den Suchmaschinen zu erreichen. Dank des Backlink Monitorings kann der Linkaufbau bequem überwacht werden.

Tool Nr. 5: XAMPP

Mit XAMPP kann die lokale Testumgebung für die Webseiten aufgebaut werden. Bei XAMPP handelt es sich eigentlich nur um ein Control Panel für die verschiedenen Dienste, die mitgeliefert werden. Zu diesen Diensten zählen: Apache, MySQL, PHP, phpMyAdmin, FileZilla FTP Server, Tomcat, Strawberry und XAMPP Control Panel.

Der mitgelieferte Apache Server kann sofort gestartet werden und auch die MySQL Datenbank kann gestartet werden, um eine eigene Datenbank anzulegen, die dann für die Website verwendet wird. Auch ist es möglich; alle Daten der eigenen Webseite vom FTP mit FileZilla downzuloaden, um sie dann in der Dev-Umgebung zu verwenden.

Ähnliche Themen