Modernes Newsletter Marketing über WhatsApp

WhatsApp ist mit über 300 Millionen aktiven Benutzer weltweit der mit Abstand populärste instant Messenger überhaupt. Allein in Deutschland hat WhatsApp über 30 Millionen Benutzer. Über 70% der Besitzer von Smartphones haben WhatsApp installiert und nutzen es regelmäßig zur Kommunikation mit Freunden, Bekannten und Geschäftspartnern. Als zusätzlichen Marketingkanal ist WhatsApp definitiv nicht mehr zu übersehen. Diese Tatsache zu ignorieren bedeutet schlicht und ergreifend vorhandenes Potential nicht auszuschöpfen. Derzeit gibt es von WhatsApp keine offizielle Möglichkeiten über eine professionelle Schnittstelle in Form einer API o. Ä., um auf das WhatsApp Netzwerk zuzugreifen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen VirtualART eine eigene Schnittstelle entwickelt, welche nun an Endkunden über den Service instantKOM zur Verfügung gestellt wird.

Der Service richtet sich ausdrücklich an Gewerbetreibende und bietet die Möglichkeit das bekannte Newsletter Marketing, sowie den Kundendialog auch auf WhatsApp mit seiner Zielgruppe durch- bzw. fortzuführen. instantKOM bietet neben dem Versand von Nachrichten und Broadcasts auch die Möglichkeit über ein Multi-Chat Interface mit den Kunden in Kontakt zu treten. So lässt sich zum Beispiel auch das Szenario von Support-Dienstleistungen effektiv über WhatsApp lösen. Features wie das Planen von Broadcasts, aussagekräftige Statistiken über Empfangs- und Leseraten, ein vollautomatisches An- und Abmeldemanagement für die Abonnenten, Widgets für die Webseite und eine API-Schnittstelle sind bei instantKOM selbstverständlich.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um auf den Zug “WhatsApp Martketing” aufzuspringen und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Wer möchte am Schluss zugeben einen entscheidenden Trend verpasst zu haben? Jetzt heißt es also handeln! Alle Informationen über instantKOM findet man auf der offiziellen Webseite.

Zur intantKOM Webseite

Teile diese Seite mit Freunden!
Share on FacebookShare on Google+Share on LinkedInTweet about this on TwitterEmail this to someone